Dr. phil. Markus Gamper

Universität zu Köln
Institut für vergleichende Bildungsforschung und Sozialwissenschaften
Erziehungs- und Kultursoziologie/Lehrbereich Soziologie
Gronewaldstraße 2
50931 Köln

E-Mail: m.gamper@uni-koeln.de

Telefon +49 221 470-4739

Homepage: Dr. Markus Gamper

Forschungsschwerpunkte

Migrationssoziologie, Religionssoziologie, Empirische Sozialforschung, Netzwerkanalyse und Jugendsoziologie

 

Akademische Ausbildung
2009 Promotion zum Dr. phil., Universität Trier
2005 M.A. Soziologie und Diplom in Pädagogik, Universität Trier
 

Beruflicher Werdegang
2012 – heute Akademischer Rat an der Universität zu Köln. Bereich Kultur- und Erziehungssoziologie.
2005 – 2012 Vorstandsmitglied und Postdoktorand im Exzellenzcluster „Gesellschaftliche Abhängigkeiten und soziale Netzwerke“ an der Universität Trier.
2008 – 2012 Mitglied und Berater im städtischen Lenkungsausschuss der Stadt Trier "Integrationskonzept für die Stadt Trier".
2009 – 2011 Berater für das Projekt „Brücken guter Nachbarschaft“ für AWO-Heimatgarten.
2007 – 2010 Berater im Bereich freiwillige Rückkehr von Migranten für das Regierungspräsidium Karlsruhe, Baden-Württemberg.
2004 – 2005 Mitarbeiter bei der „Arbeitsgemeinschaft sozialwissenschaftliche Forschung und Weiterbildung“ (ASW) an der Universität Trier.

Publikationen (Auswahl)

Heidler, R.; Gamper, M.; Eßer, F.; Herz, A. (2014). Relationship patterns in the 19th century: The friendship network in a German boys’ school class from 1880-1881 revisited. Social Networks 37, S. 1-13. DOI: doi:10.1016/j.socnet.2013.11.001

Schönhuth, M.; Gamper, M.; Kronenwett, M.; Stark, M. (Hrsg.) (2013). Visuelle Netzwerkforschung: Qualitative, quantitative und partizipative Zugänge, Bielefeld: transcript.

Gamper M.; Fenicia T.; Schönhuth M. (2013). Transnationale Netzwerke, Sozialkapital und Migration – eine triangulative Studie über die Vernetzung von Aussiedlern aus der ehemaligen Sowjetunion. In: Herz, A.; Olivier, C.: Transmigration und Soziale Arbeit. Theoretische Herausforderungen und gesellschaftlichePraxis. Hohengehren: Schneider. S. 249-272.

Gamper, M.; Schönhuth, M.; Kronenwett, M. (2012). Bringing qualitative and quantitative data together: Collecting and analyzing network data with the help of the software tool VennMaker. In: Maytham, S. (Hrsg.), Social Networking and Community Behavior Modeling: Qualitative and Quantitative Measures. Hershey, S. 193-213.

Gamper, M.; Kronenwett, M. (2012). Visuelle Erhebung von egozentrierten Netzwerken mit Hilfe digitaler Netzwerkkarten. In: Kulin, S.; Frank,K.; Fickermann, D.; Schwippert K.(Hrsg.), Soziale Netzwerkanalyse: Theorie, Methoden, Praxis. Münster: Waxmann, S.151-166.

Gamper, M.; Reuter, J. (2012). Sinnsuche per Pedes: Pilgern als körperliche Herausforderung und spirituelle Erfahrung. Sozialwissenschaften und Berufspraxis, 35. (1), S. 30-47.

Gamper, M. (2011). „Islamischer Feminismus in Deutschland? – Religiosität, Identität und Gender in muslimischen Frauenvereinen“, Bielefeld: transcript.

Gamper, M.; Reuter, J. (2008). Muslimische Frauen -Netzwerke in Deutschland: Selbstorganisation und Interessenartikulation von Migrantinnen. Femina Politica 1/2008, S. 81-93

Gamper, M.; Reuter, J. (2007). Islamischer Feminismus. Religion und Emanzipation in Muslima-Netzwerken. Migration und soziale Arbeit 3/4, S. 306-313.

Gamper, M.; Willems, H. (2006). Rechtsextreme Gewalt: Hintergründe, Täter und Opfer. In: Heitmeyer, W.; Schröttle, M. (Hrsg.), Gewalt. Bonn: BpB, S. 439-462.